Fundstücke

Hier findet ihr mehr oder weniger willkürlich ausgewählte Artikel, die bisher noch nicht in den „Best of“-Ausgaben verfügbar sind, die dennoch durchaus sehr lesenswert waren, vor allem aber auch Dokumente über Veranstaltungen, redaktionelle Aktivitäten und alles, was sich im Zusammenhang mit dem Hiero Itzo so auftreiben ließ. Wir würden uns über weitere Fundstücke freuen. Gerade aus der Anfangszeit Okt. 1976-1979 fehlen uns noch viele Ausgaben.

Juli 1977

  • Artikel über den Göttinger Piratensender „Radio Göttingen“, der offensichtlich mit der Polizei etwas Katz und Maus spielte und Gegenstand von Berichterstattung im Göttinger Blick war. (Das Material wurde uns von Prof. Roland W. Schulze zur Verfügung gestellt). Ob er mit dem Autor rolo identisch ist und was der mit dem Piratensender zu schaffen hatte, entzieht sich unserer Kenntnis.

Oktober 1977

  • Fest zum einjährigen Bestehen des Hiero Itzo (Quelle: Roland W. Schulze)

September 1981

  • Denkwürdiger Artikel über das Antreten der AGIL Liste zur Kommunalwahl in Göttingen. Ein Dokument der anfänglichen Zerrissenheit der GRÜNEN Partei: Bruderkampf im kommunalen Grünkohl.

Ausgabe Februar 1983

  • Klaus Peter Flügel über die öffentliche Auseinandersetzung um den geschassten DGB-Sekretär Michael Schmelich. Dem Artikel sollte für die weitere Entwicklung des Hier Itzo eine entscheidender Bedeutung beikommen: Skandal im Sperrbezirk

Ausgabe August 1983

  • Eine Kontroverse über das Phänomen der holländischen Politpopband BOTS zwischen Klaus-Dieter Weiner und Wolfgang Welt, mit einem Kommentar von Michael Schmelich: Musik und Bewegung

Ausgabe Feb. 1984

  • Nicht jede Satire ist gut, aber wir haben es versucht: Göttliches Plageblatt, den geschätzten Kollegen des Göttinger Tageblatts gewidmet.

Ausgabe Februar 1985

Ausgabe Okt. 1985

  • Local Heroes: Ralph Otto mit einem wunderbaren Porträt über Friedo Josch, Saxophonist und Flötist der Dissidenten: Der Pesetenmillionär

September 1986

  • Bettina Schröder, Ex-Frontfrau der Hannoveraner Punkband Hans-a-plast, interviewt Rio Reiser: Audienz beim König von Deutschland
  • Es war übrigens die letzte Ausgabe unter dem Titel Hiero Itzo. Danach haben wir den Titel ins hochdeutsch transferiert und machten als Hier und Jetzt weiter.

Oktober 1988

  • Fraglos gehörten die Dissidenten zu den Lieblingsbands der Radaktion (woran das wohl lag?). Über ihre Aktivitäten stand so ziemlich alles im Hiero Itzo/Hier und Jetzt. Im Oktober 1988 erschien unter dem Titel „House Music aus Babylon“ eine schöne Titelgeschichte von Thomas Böhm, basierend auf seinem Besuch der Band in Madrid.